Aktuelles

plakat a1

“Arsen und Spitzenhäubchen”

Freuen Sie sich auf einen mörderisch guten Theaterabend
unter der Regie von Götz Hofmann und Florian Werner

DER VORVERKAUF HAT BEGONNEN
********************************************************

*

Copy-20of-20jor053-1-

LiteraturFindetStadt

Keiner konnte sich der Tränen enthalten“ – zwei Briefromane aus dem 18. Jahrhundert

Ein Projekt der landsberger bühne e.V. in Zusammenarbeit mit Sigrid Knollmüller

 

************************************************************************************************************************************

 

Foto zur Pressemitteilung vom 17.02.2016

v.l.n.r. Dr. Gatz und Frau Kindermann als Vertreter des Vereins Humanitäre Hilfe e.V. sowie Frau Flörke vom Kulturbüro Landsberg mit Sabine Kittel (mitte) und Franz Krauß von der landsberger bühne e.V.

Die Januar-Inszenierung der landsberger bühne e.V. “BENEFIZ – Jeder rettet einen Afrikaner” stand inhaltlich ganz unter dem Motto “Geld sammeln für eine gute Sache”.
Die von den Zuschauern erbetenen Spenden fließen dabei vertragsgemäß in das Schulprojekt in Guinea-Bissau, um das sich auch im Stück alles dreht.
Der Verein landsberger bühne e.V. und das BENEFIZ-Ensemble um die 1. Vorsitzende und Regisseurin Sabine Kittel wollten aber ganz bewusst in der aktuellen Situation auch selbst ein Zeichen setzen. Wie Leo alias Matthias Bartels am Ende des Stücks ankündigte, wurde die Zuschauerspende verdoppelt und kommt zwei Landsberger Initiativen zugute.
Die landsberger bühne e.V. konnte nach der letzten Vorstellung trotz überschaubarer Zuschauerzahlen hocherfreut die Summe von 4.668,18 € für die Schule in Guinea-Bissau konstatieren und so überreichten Sabine Kittel und Franz Krauß im Rathaus den Vertretern der hiesigen Spendenprojekte jeweils 2.334,09 €. Dabei drückten sie ihre große Freude und Dankbarkeit für die zahlreichen Zuschauerspenden aus. Ohne Publikum ist nicht nur beim Theater alles nichts.
Claudia Flörke nahm die Spende in Vertretung für ein gerade in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro entstehendes Projekt entgegen, das sich für die Integration der Flüchtlinge durch kulturelle Arbeit in Landsberg einsetzt. Renate Kindermann und Dr. Soeren Gatz nahmen im Namen des Vereins Humanitäre Hilfe e.V. die Spende entgegen, wenige Tage bevor Dr. Gatz demnächst zum wiederholten Male nach Kamerun fliegen wird, wo er als Projektleiter im Hôpital Protestant de Ndoungue tätig ist.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die unsere Inszenierung besucht haben.

benefiz flyer

***********************************************************************************************************************

Der Stammtisch ist wieder da !!
Ab sofort trifft man sich in lockerer Runde jeden ersten Mittwoch im Monat – der nächste am 02.11.2016 im Gasthof SÜßBRÄU …. am Ende der Alten Bergstrasse – unterhalb des Bayertors. Ab 19.00 freuen wir uns auf Vereinsmitglieder aber auch auf diejenigen die den Verein (einen Teil davon) in geselliger Runde kennenlernen wollen.images

**************************************

Die Kommentare sind geschlossen.